Hundeschule in München – Der mobile HundetrainerBesser leben mit Hund – die Schule für Mensch und Hund

Referenzen

Frau Taufenbach schreibt uns über Rüdiger und Olga:

Sehr geehrter Herr Planer,
3 Monate sind vergangen in denen Sie uns und unseren Hunden helfend zur Seite stehen.

Bevor wir glücklicherweise auf Sie trafen, hatten wir wohl die durchaus übliche Odyssee hinter uns.
Als Anfang Mai die Probleme mit unserem Rüdiger (genannt Schatzimann) so massiv wurden, dass ich zum ersten Mal wirklich Aggressionen gegenüber meinem Hund bekam.

Unsere Probleme traten für mich aus heiterem Himmel auf, unser Rüdiger fing an in der Wohnung zu markieren. Erst habe ich das nicht so dramatisch gesehen. So nach dem Motto, Mist er hat in die Wohnung gemacht. Doch das sollte sich schnell als fataler Irrtum rausstellen.
Von einem markieren waren wir schnell auf ca. 30 mal am Tag angelangt.
In dieser Not fand ich nach langem Suchen Herrn Planer.
Unser erstes Treffen begann gleich sehr harmonisch (dabei war ich noch voller Misstrauen).
Aber meine Hunde liebten Herrn Planer von der ersten Sekunde ohne wenn und aber (dabei sind beide Hunde keine, die sich gern von Fremden anfassen lassen).
Mein Erstaunen war entsprechend groß.
In der ersten Stunde fragte er mich Dinge über die Beiden, über die ich mir niemals Gedanken gemacht habe (leider – aus heutiger Sicht).
Seine ruhige und besonnene Art, mit Beiden umzugehen, überzeugte mich, es noch einmal mit einem Trainer zu versuchen.
Nach drei Tagen war unsere erste Ausgehstunde und es blieb dabei, meine Beiden wichen dem Herrn Planer nicht mehr von der Seite, was bis zum heutigen Tag so geblieben ist.
Ich könnte diese Geschichte über Seiten ausführen, weil jede Trainingsstunde zum Abenteuer für mich und meine Hunde geworden ist.
In dieser Zeit habe ich sehr viel Neues über meine Hunde und mich gelernt.
Davor war meine Überzeugung, ich kann mit Hunden umgehen, ein Leben haben wir Hunde – aber Probleme nur die Anderen.
In der Zeit mit Herrn Planer habe ich soviel Neues erfahren dürfen, dass ich meinen verstorbenen Hunden nur sagen kann, schade dass wir keinen Herrn Planer hatten.
Heute kann ich nur sagen, jeder hat einen Planer verdient. Mein heutiges Leben mit meinen Hunden ist so entspannt und glücklich, wie ich es nie für möglich gehalten habe.
Unser Schatzimann oder einfach Rüdiger hat sein markieren eingestellt, was sicher auch auf die einfühlsame Art von Frau Planer (Tierheilpraktikerin) zurückzuführen ist, die mit ihrem Mann eine tolle Arbeit geleistet hat.
Noch immer treffen wir uns einmal in der Woche und entdecken neue Welten des zusammen Lebens mit Mensch und Mensch (Hund).
Ein Dankeschön reicht hier sicher nicht aus. Jeder der solche Probleme mit seinem Hund wird mich verstehen.
Wir entdecken auf neue Weise, wie toll ein zusammen Leben mit Hund sein kann.
Liebe Familie Planer, es ist eine Bereicherung, Sie gefunden zu haben.

M. Taufenbach, München


Familie Wolf schreibt über Amy:

Mit Herrn Planer zu üben hat echt Spass gemacht – er hat Frauchen und Herrchen endlich mal in aller Ruhe erklärt, welche Sprache ich spreche, was mir Spass macht, und was so richtig lecker ist zum Fressen. So haben wir uns mit der Zeit immer besser „verstanden“, und als Belohnung kann ich jetzt viel mehr ohne Leine rumtollen! Wenn wir mit Leine unterwegs sind, ist das aber auch kein Problem für mich … Inzwischen höre ich auf Rufen, Handzeichen und sogar auf Pfiffe, obwohl das „Frauen“ eigentlich nicht tun, oder ? 😉 Und das Beste: ich darf trotzdem noch auf die Couch und ab und zu sogar ins Bett !!! Mit Herrn Planer hab ich echt riesig Glück gehabt, und Frauchen und Herrchen haben sich auch sehr gut mit ihm verstanden! Fettes Schlecker-Bussi von Amy (Golden Retriever Hündin, 2 1/2 Jahre)

ohne Schlafbrille geht bei Amy nichts Amy liebt ihren Garten Amy beim fröhlichen Baden

Frau Schaller schreibt zu Bruno:

Nach vielen Odysseen bei verschiedenen Hundetrainern haben wir endlich Herrn Planer gefunden.

Er hat nicht nur mit unserem Hund eine Engelsgeduld sondern auch mit uns.
Bruno, der normalerweise Fremden gegenüber sehr argwöhnisch ist, hatte Herrn Planer sofort akzeptiert. Wir konnten es gar nicht glauben.
Seine ruhige besonnene Art bewirkt (nicht nur) bei unserem Hund wirklich Wunder.

Er ist nicht nur ein äußerst kompetenter Hundetrainer, sondern hat auch immer ein offenens Ohr für die Fragen der Besitzer.
Eine Leinenaggression bei einem 60 kg Hund ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Ich habe mich teilweise gar nicht mehr getraut mit meinem Hund spazieren zu gehen.
Mittlerweile gehe ich gerne mit Bruno raus, habe gelernt mit den immer weniger werdenden “brenzligen” Situationen umzugehen.
Es macht richtig Spaß mir immer neue Sachen auszudenken um unsere Spaziergänge spannend und abwechslungsreich zu gestalten.

Die Zusammenarbeit mit Herrn Planer macht richtig Spaß, und endlich lernen wir zu verstehen, warum unser Bruno so ist wie er ist .

Wenn jemand einen Hundetrainer sucht, der nicht nur die Hunde sondern auch die Besitzer versteht, der ist bei Herrn Planer garantiert an der richtigen Adresse.

Viele Grüße,

D. Schaller


Frau Silvia M. schreibt zu Luna:

Wir haben unsere 7jährige Jagdmischlingshündin Luna im August 2010 zu uns genommen. Luna kommt aus einer polnischen Hundehölle und war schwerst traumatisiert, als sie zu uns kam. Sie konnte weder zu Menschen noch zu anderen Hunden Vertrauen fassen, zitterte am ganzen Körper wenn man nur in ihre Richtung schaute und fiel förmlich in sich zusammen vor lauter Panik. Trotz langjähriger Hundeerfahrung und aktivem Tierschutz, den ich selbst betreibe – ich habe noch nie einen Hund gesehen, der eine schlechtere Prognose gehabt hätte, wieder ein normales Leben führen zu können. Seit wir mit Herrn Planer arbeiten (Januar 2011), hat Luna Vertrauen zu mir gefasst, geht viel selbstbewusster durchs Leben und macht sogar schon “sitz”. Luna ist abrufbar und läuft ohne Leine durch den Park. Undenkbar, wenn man das Häufchen Elend gesehen hat, das sich in den ersten drei Monaten zu Hause trotz aller Bemühungen nicht mal aus dem Körbchen getraut hat. Die Arbeitsmethode des Hundetrainers ist genau so wie ich sie mir wünsche – Respekt vor dem Tier und leise Töne anstatt laute Befehle. Die Körpersprache des Hundes verstehen lernen und darauf antworten ohne zu sprechen. Herr Planer arbeitet ganzheitlich und bezieht auch das wichtige Thema Ernährung mit ein. Fazit: Ein Hundetrainer mit Herz und Verstand und die beste Wahl, die man für seinen Hund treffen kann. Lieber Herr Planer – vielen Dank für die tolle Arbeit und die schöne Zeit, die Sie damit Frauchen, Herrchen und Hund im Zusammenleben beschert haben und die gewonnene Lebensqualität für unsere Hundedame.


Frau Pulz schreibt zu Timmy:

Unser 5-jähriger Briard-Colly-Rüde hat schlechte Erfahrungen mit Männer gemacht und ist seither auf diese nicht gut zu sprechen.
Den einzigen Fremden den unser Timmy akzeptiert ist Herr Planer.
Obwohl er mit ihm erst seit Anfang Juni 2011 trainiert, ist es mittlerweile sogar schon soweit, dass Timmy kaum die nächste
Trainingsstunde abwarten kann und Herrn Planer sogar vermisst, wenn er geht.
Durch die wertvollen Tipps von Herrn Planer, u.a. Ernährungsumstellung, Verabreichung von Bachblüten sowie der ruhige und geduldige Umgang mit unserenTimmy ist es schon erstaunlich, wie sich dieser innerhalb kurzer Zeit zum Positiven entwickelt hat.

Das einzige was wir bedauern ist Herrn Planer nicht schon früher gefunden zu haben.

Viele Grüße

G. Pulz


Frau Cl. H. schreibt zu Dala:

Nach mehreren erfolglosen Hundeschul-Erfahrungen mit meiner Cocker Spaniel Hündin haben wir dann endlich Herrn Planer gefunden. Seitdem ist unser Zusammleben wesentlich einfacher und besser geworden.
Das Training hat uns wirklich sehr viel gebracht und die Dala und ich freuen uns immer, wenn wir wieder einen Grund für ein Training haben! 🙂


Frau H.W. schreibt zu Lotte:

Lotte, eine Französische Bulldogge, kam mit 9 Wochen zu mir. Zwei handvoll Hund.
Ich hatte eine ganz genaue Vorstellung wie ich Sie erziehen wollte: Gewaltfrei und mit viel Liebe und Zuwendung.
Mein Wunsch war und ist das Lotte mich überall hin begleitet und wir viel Spaß miteinander haben.
Sehr schnell habe ich gemerkt, dass Lotte keine Bindung zu mir aufbauen konnte/wollte. Es war nicht nur eine Erkenntnis die mich sehr traurig gemacht hat, sondern mir war auch klar, dass eine Erziehung so nicht möglich ist.
Also brauchte ich Hilfe. Ich habe mich umgehört und im Internet recherchiert. Die Homepage von Herrn Planer hat mir besonders gut gefallen. Die Philosophie von Herrn Planer entsprach genau meiner Vorstellung. So wollte ich meine kleine Lotte erziehen.
Nach kurzem E-Mail Kontakt haben wir uns dann zu einer Anamnese-Stunde verabredet.
Bei Lotte war es Liebe auf den ersten Blick. Herr Planer hat unser Bindungsproblem sofort erkannt und mit ein paar Tipps verstärkte sich die Bindung von Lotte zu mir von Tag zu Tag.
Wir haben dann fünf Stunden vereinbart. In diesen fünf Stunden hat nicht nur Lotte sehr viel gelernt, sondern auch ich (was mindestens genauso wichtig ist). Außerdem hatten wir ganz viel Spaß.
Lotte haben die fünf Stunden so viel Spaß gemacht und sie hat mit so viel Aufmerksamkeit und Freude gelernt, dass ich das Gefühl hatte ich nehme ihr die schöne Zeit mit Herrn Planer weg. Also haben wir vereinbart uns einmal im Monat weiterhin zu Treffen. Manchmal üben oder vertiefen wir bereits gelerntes, üben Dinge des Alltags oder Spielen und Toben. Wenn wir Herrn Planer treffen, dann sehe ich eine Bulldogge (Lotte ist jetzt 1 Jahr) die vor lauter Glück mit Ihren kleinen Beinen die ganze Welt umarmen möchte.
Lotte ist leider eine “Qualzucht” und musste im Juli einen schweren Eingriff über sich ergehen lassen.
Auch in dieser schwierigen Zeit stand uns Herr Planer zur Seite.
Herr Planer ist ein Trainer mit sehr viel Hundeverstand und mit einem großen Herz für seine “Schützlinge”.
Für Lotte und mich ist Herr Planer das Beste was uns passiert ist und ich wünsche mir für Lotte (und auch für mich) noch viele gemeinsame Stunden.

Lotte & Heike


Frau Kathrin Sch. und Lenny schreiben:

Lieber Herr Planer,

Lenny und ich wollten uns ganz herzlich für dass Training und ihre Geduld bedanken! Bevor wir Sie trafen war Lenny (ein Mini Malteser) ein Hund der nur auf seine Außenwelt fixiert und unglaublich triebgesteuert war. Der kleine Kerl wollte einfach alles besteigen, was unglaublich nervig war und auch ihn ohne Leine laufen zulassen war fast unmöglich da er seinen Jagdtrieb entdeckt hatte und einfach alles jagen wollte, Vögel am Liebsten. Frauchen konnte dann rufen was sie wollte doch es war ihm völlig egal, dann blieb nur noch hinterher rennen und zum Glück konnte ich ihn auch immer fangen!

Nachdem Herr Planer mich von der Kastration bei Lenny überzeugt hatte, wurde vieles besser. Er wurde viel aufmerksamer und dass Training mit ihm machte richtig Spaß. Auf einmal war Frauchen auch wieder interessant und neue Dinge zu lernen machten uns beiden viel Freude.
Herr Planer half mir auch sehr meine Angst zu überwinden ihn im Park ohne Leine laufen zu lassen und ihn auch mit großen Hunden in Kontakt zu lassen ohne 10 Tode zu sterben dass er gebissen wird. Das Training ist ja auch nicht nur für den Hund sondern auch für den Mensch. Lenny und ich haben durch Sie ein viel besseres zusammen leben gelernt und sind wirklich glücklich Sie gefunden zu haben! Werden auch hin und wieder gerne ein Training mit ihnen machen denn Lenny ist ja richtig vernarrt in Sie und wir hatten immer viel Spaß und Freunde beim trainieren. Sie sind wirklich ein toller Trainer der einfach mit viel Herz, Einfühlungsvermögen und Verstand den Hunden und den Besitzern hilft auf den richtigen Weg zukommen. Danke, Danke für alles, ich kann sie nur wärmstens weiterempfehlen.

Bis bald,

Lenny und Kathrin


Herr T. schreibt zu Kascha:

Das Training mit Herrn Planer ist absolut empfehlenswert!
Vor allem ich, als Herrchen, konnte lernen mit meiner 5 jährigen Mischlingshündin – Kasha, französische Bulldogge/Mini Bully, so zu kommunizieren das sie mich und auch ich sie „blind“ verstehe… und das in jeder Situation! Seit dem wir mit Herrn Planer gearbeitet haben sind wir beide noch enger zusammengewachsen und bereit für neue Abenteuer! 😉

Kurz gesagt: Beide Daumen hoch! Einfach Klasse!


Frau Carolyn N. schreibt zu Romy:

Meine heißgeliebte ungarische Bracke Romy (Schneider) und ich haben einen Kurs bei Herrn Planer belegt und er hat uns viel geholfen. Bevor Herr Planer meine Hündin kennenlernen konnte, musste er sie erstmal aus dem Dickicht befreien, wo sie sich 2 Stunden vor unserem Termin bei einer Hasenjagd mit der Leine aufgewickelt hatte und nicht mehr los kam. So wußte er gleich, mit wem er es zu tun hatte. 🙂

Nämlich mit einer sehr lieben und lustigen Hündin, deren größte Leidenschaft das Jagen ist. Während sie früher nur dann abhaute, wenn Wild direkt vor ihr weglief, hatte sie im Sommer die Angewohnheit entwickelt, auf Wanderschaft zu gehen, sobald man sie ableinte.
Wanderschaft heißt bei Romy, sie ist innerhalb von 10 Sekunden ausser Sicht. Das konnte so nicht weitergehen! Also habe ich im Internet
nach einem Hundetrainer gesucht und Herrn Planer gefunden. Mit viel Ruhe, Geduld und Spaß haben wir Romy innerhalb
von 10 Stunden so weit gebracht, dass sie nicht mehr davonläuft, sobald sie frei ist, sondern bei mir bleibt und sich auch sehr gut abrufen oder pfeifen läßt, wenn sie doch mal weiter weg ist. Ich habe gelernt, Romy geistig mehr zu fordern (z.B. mit Fährtenarbeit) und mich auch während des Spaziergangs mehr mit ihr zu beschäftigen und diesen somit für sie spannender zu gestalten. Wir werden beide fleißig weiterüben und würden uns jederzeit wieder an Herrn Planer wenden!

Frau Sabine Sch. schreibt zu Ida:

Lieber Herr Planer,

ich danke Ihnen für Ihre Geduld mit unserer verängstigten Hündin. Sie ist dank Ihrer Unterstützung viel relaxter geworden, geht auf andere Hunde mutig zu und solchen, denen sie nicht traut eben aus dem Weg, ohne gleich meilenweit wegzurennen. Sie ist ein cleveres Mädel und lernt dank Ihrer Tricks sehr schnell, so dass sie wunderbar hört und beim Gassigehen gerne an unsere Seite zurückkehrt, wenn sie gerufen wird. Der Postbote wird auch immer mehr zum Freund, Fremde, die ins Büro kommen nicht mehr verbellt, sondern schief angeschaut, und die schrillende Haustürklingel mittlerweile fast ignoriert. Ihren Beschützerinstinkt und auch das Aufnehmen von Fährten im Wald oder an Gewässern wird sie wohl nie ganz ausblenden können. Da kommt nun mal der Terrier durch. Wir lassen sie gewähren, denn sie kommt auf Pfiff zurück und sieht dann einfach glücklich aus, auch wenn sie wieder vier schwarze Matsch-Stiefelchen trägt, gefühlt 100 Kletten im Fell hat und in ihrem Bart Kleinstblattwerk und Nadeln oder Algen hängen.
Mit Ihrer Hilfe klappen die Kommandos per Fingerzeig ohne, dass ein Ton gesprochen werden muss und die Kollegen wundern sich 🙂
Danke, Danke, Danke!

Sabine S.


Leon

Frau Glogasa schreibt zu Leon:

Seit letztem Jahr im Oktober wohnt Leon, ein etwa 2-3 Jahre alter Epagneule Bretone, bei mir. Vermittelt aus dem Tierschutz. Eigentlich dachte ich, ich habe Hundeerfahrung. Vor Leon hatte ich lange Jahre einen Berner-Sennen-Schäferhund-Mischling und nie Probleme. Der kleine Leon belehrte mich allerdings anders. Die ersten Wochen waren furchtbar. Er hörte überhaupt nicht, war nicht stubenrein, obwohl anders behauptet, und kein bisschen leinenführig und wollte nur eins, jagen, jagen und nochmals jagen. Alles was sich bewegte! Auch merkte ich bald, dass mit meinem Hund gesundheitlich etwas nicht stimmte, er war zaundürr und fraß aber wie ein Ausgehungerter! Ich musste mir dringend Hilfe holen. Gott sei Dank fand ich Herrn Planer. Durch meinen Tierarzt hatte ich mittlerweile herausgefunden, dass mein Hund an einer Collitis, Darmentündung litt, weil er kein Getreide verträgt. Herr Planer hat mir dann als erstes den Rat gegeben, auf Rohfütterung umzustellen. Er hat uns einen Futterplan erstellt und mir allerlei Tipps gegeben, wann ich am besten wieviel und was füttere. Was für ein Segen! Endlich ging es meinem Hund gesundheitlich von Tag zu Tag besser, er nahm an Gewicht zu und fing auch endlich an, den Menschen am anderen Ende der Leine wahrzunehmen. Herr Planer hat dann mit viel Geduld und guten Tipps mir und dem Hund gezeigt, wie wir besser zusammenwachsen. Mittlerweile habe ich gelernt, das ein Jagdhund einfach einen ganz anderen Charakter hat und anders mit ihm umgegangen werden muss. Herr Planer hat mir immer wieder Mut gemacht und mich darin bestärkt, dass auch ein Hund wie Leon es lernen kann, mit seinem Menschen zu kommunizieren und natürlich auch umgekehrt, ich mit meinem Hund. Aus einem wilden, unkontrollierbaren kleinem Feger ist ein inzwischen doch recht munterer, immer noch temperamentvoller, aber recht braver Hund geworden. Ich habe durch Herrn Planer gelernt, dass ich mehr Ruhe im Umgang mit meinem Hund haben muss. Es macht mir Spaß, die gelernten Methoden weiter zu üben und wir werden bestimmt mit Herrn Planer in Kontakt bleiben um noch mehr zu lernen. Vielen Dank dafür. Christine Glogasa


Frau M. Macha schreibt zu Gismo:

Gismo nach der Arbeit

Lieber Herr Planer, noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für Ihre wirklich tolle Hilfe und Unterstützung bei der Erziehung meines kleinen Rüden „Gismo“. Mit viel Feingefühl , Verständnis und großer Geduld für Tier und Frauchenkonnte ich die Tips und Trainingsaufgaben sehr gut umsetzen. Von Leinentraining, konsequent sein bis Futterumstellungwar ja wirklich alles dabei. Von Stunde zu Stunde wurde mein Hund ausgeglichener und jetzt, dank Ihnen und Ihrer Professionalität habe ich nun einen tollen kleinen Rüden, der sehr viel Spaß macht und jetzt MICH versteht und ich IHN! Vielen Dank für alles !!!
Pause für Gismo
Ihre M. Macha und Gismo


Frau Petra L. und Herr Ben L. schreiben zu Ella:

Unsere Ella ist ein Mischling aus dem griechischen Tierschutz und stellt(e) uns vor größere Aufgaben im Umgang mit ihr, war sie doch ganz anders als von der Tierschutzorganisation vor Ort beobachtbar und beschrieben.
Wir fanden nach und nach heraus, dass Ihre Unsicherheit und Ängstlichkeit sowie ihre Überforderung und massiver Stress im ganz normalen Alltag u.a. auf einem diagnostizierten Deprivationssyndrom beruht. Und das dann noch gepaart mit möglichen Herdenschutzhund-Genen und dem entsprechenden Verhalten fordert uns täglich. Als noch nicht wirklich hundeerfahrenes Frauchen und Herrchen kannten wir uns so gar nicht aus mit den Folgen eines Deprivationssyndroms bzw. mit den für Herdenschutzhunde/-mischlinge bekannten Eigenschaften wie Ressourcen-Verteidigung, ausgeprägt territoriales Verhalten, personenbezogenes Schutzverhalten, Bedürfnis nach großer Individualdistanz, hoher Selbstständigkeit, etc.

Der große Alltagsstress und Überforderung im städtischen Umfeld über viele Monate führte dann auch noch zu einer massiven Schilddrüsenunterfunktion, die das schwierige Verhalten noch weiter ungünstig beeinflusste und Ella schließlich in ihrer Not Aggression gegen fremde Menschen und manche Artgenossen zeigte.

Nach vielen Versuchen mit verschiedenen Trainern, von denen die Mehrheit letzlich dann doch zu aversiven Mitteln rieten (Kneifen, Leinenrucks, körperliches Bedrängen, Ignorieren über einen längeren Zeitraum, Sprühhalsband etc.), hatten wir die Nase voll. Denn wir wollten so nicht mit Ella umgehen und waren überzeugt, dass wir Ella auf diese Weise nicht führen und zuverlässiger, fairer Partner an ihrer Seite sein wollten/konnten. Und wir waren sicher, dass wir mit diesen Mitteln keinesfalls Ellas Vertrauen in uns und schließlich unsere Führungskompetenz gewinnen konnten. Nach längerer Zeit und dem langsamen Wissensaufbau zu rassetypischem Verhalten, moderner Lerntheorie, hundlichem Ausdrucksverhalten, zur Arbeit mit positiver Bestätigung wussten wir zwar viel in der Theorie, aber die Praxis ist nochmal was ganz anderes.

Schließlich fanden wir Herrn Planer, der uns in vielen Trainingsstunden unterstützte. Mit seiner Hilfe konnten wir Ella und ihre Motivation besser verstehen und ihr Verhalten besser einschätzen. In den Ansätzen schon schneller erkennen und lernen, so früh in bestimmten Situationen darauf zu reagieren, dass sie bestimmtes Verhalten gar nicht mehr zeigen muss. Wir lernten ein vernünftiges Leinenhandling, den Aufbau eines Markersignals, Ella artgerecht auszulasten mit Fährtensuchen, wie wir bei Begegnungen mit fremden Menschen und/oder Hunden besser reagieren, wie wir ihre Aufmerksamkeit schneller bzw. vermehrt auf uns lenken können, wie wir ihr Territorialverhalten im Garten in Bahnen lenken können und noch einiges mehr.

Wir wurden im Umgang mit Ella ruhiger, gelassener und können besser einschätzen, was sie braucht – oder was (noch) nicht geht. Wir und Ella machen immer weiter Fortschritte und unsere Spaziergänge werden deutlich entspannter und auch fröhlicher. Das Allerschönste: Wir können Ella viel mehr (kontrollierten) Freilauf gönnen, da wir ihr Verhalten einerseits besser „lesen“ können und sie andererseits viel besser abrufbar ist und motiviert (wenn nicht gerade ein Hase um die Ecke flitzt) zu uns kommt, um sich eine Streicheleinheit oder ein Leckerchen abzuholen. Es ist einfach wunderschön zu sehen, wie zunehmend befreit Ella sich mit uns bewegen kann, dabei immer wieder den Kontakt zu uns sucht und sich an uns orientiert. Wir haben nun ganz viel Spaß zusammen.

Vielen Dank Herr Planer, dass Sie uns mutmachend begleitet und mit ihrer Erfahrung geholfen haben, die vielen positiven Seiten Ellas unterstützen und mit den schwierigen umgehen zu können.

Herzliche Grüße von Ella, Petra und Ben L. Ella


Frau Fremmer schreibt über Nelli:

Hallo,ich bin die Nelli,ein temperamentvolles,sehr eigensinniges Boxermädchen in der Pubertät. Ein Traum von einem Hund. Mein Frauchen genervt,verzweifelt und einfach überfordert mit mir,nannte mich nur Nelli N E I N.
Bis wir Herrn Planer kennenlernten. Er und ich verstanden uns sofort,er sprach einfach meine Sprache. Und die brachte er auch meinem Frauchen bei,die sich allerdings dümmer anstellte. Mit seiner Ruhe und Konsequenz (und den unschlagbaren Leckereien) hat er mich spielerisch und zur Freude meines Frauchens zur Nelli ohne NEIN erzogen. Mit ihm als Dolmetscher konnte ich endlich meinem Frauchen zeigen, was in mir steckt und jetzt sind wir glücklich miteinander und endlich beste Freunde geworden.
Natürlich haben ich und Frauchen noch Macken, aber dafür gibt es ja Herrn Planer,der uns immer unterstützt.
Danke!
Brigitte Fremmer

IMG_0806 klein IMG_0812 klein IMG_0813 klein


Herr B. und Frau D. schreiben zu Dayo:

Wir haben Herrn Planer als Hundetrainer für unseren Golden Retriever Welpen „Dayo“ engagiert. Das Training begannen wir als Dayo 4 Monate alt war. Von Beginn an hatte unser Hund viele ängstliche Angewohnheiten. So hatte er z.B. Angst vor Fernsehern, vielen Menschen, großen Auto´s etc.. Herr Planer hat es durch seine ruhige liebevolle Art und durch seine Erfahrung geschafft, dass Dayo viele dieser Ängste in kürzester Zeit ablegen konnte.
Wir haben gemeinsam am Grundgehorsam und an der Leinenführigkeit gearbeitet so, dass wir schon nach kurzer Zeit entspannt mit Dayo mit, aber auch ohne Leine laufen konnten.Jede Stunde war voll mit Tipps und Übungen, sehr netten hilfreichen umfangreichen Gesprächen immer ganz speziell auf ein eventuell gerade aktuell bestehendes Problem wie
z.B. nichts vom Boden fressen, fremde Spaziergänger anspringen, ausgelegt. Auch haben wir durch ihn gelernt wie wir unseren Dayo besser artgerecht auslasten können z.B. durch Fährtenarbeit und Kopfarbeit . Herr Planer ist in der Wahl der Trainingsorte sehr flexibel,so haben wir mit Ihm bei uns zu Hause, auf Hundewiesen oder aber auch am Bahnhof oder
im Einkaufszentrum trainiert. Das jede Stunde individuell zugeschnitten ist hat den großen Vorteil das man sich komplett auf das Verhalten des eigenen Hundes konzentrieren kann,
ohne dass dabei der wichtige Kontakt zu anderen Hunden und Menschen fehlt. Denn was gibt es besseres als reale Spaziergangssituationen mit Hunde und Menschenbegegnungen zu
trainieren. Dort sieht man unserer Meinung nach das soziale Verhalten des Hundes am besten und kann Fehler viel einfacher korrigieren. Aber auch außerhalb der Übungen hat Herr Planer für jedes Problem immer einen guten Tipp parat. So haben wir eine umfangreiche Ernährungsberatung erhalten, bekamen Tipps zur Fütterung auch bei Krankheiten z.B. Durchfall oder Erbrechen. Seitdem wir die
Fütterungsratschläge befolgen hat Dayo aufgehört sich zu kratzen, hat ein wunderschönes Fell bekommen und ist viel ausgeglichener. Alles in allem sind wir mehr als zufrieden mit der Arbeit von Herrn Planer und können Ihn bedenkenlos weiterempfehlen. Seine ruhige, entspannte sehr humorvolle Art hat jede Trainingsstunde zu einem sehr lehrreichen Erlebnis sowohl für Dayo als auch für uns
gemacht. Mit seinen mittlerweile 9 Monaten ist Dayo dank Herrn Planer zu einem aufmerksamen, umgänglichen und lebenslustigen Junghund herangewachsen, und auch wir sind durch diese Trainingsstunden im Umgang mit unserem Hund sehr gereift. Wir werden mit Sicherheit in der nun folgenden schwierigen Zeit der Pubertät sicherlich noch das ein oder andere Mal auf Herrn Planer zurückgreifen.
Ein Problem allerdings bleibt: Wenn wir auf unseren Spaziergängen zufällig auf Herrn Planer treffen ist unser Dayo vor lauter Freude ihn wiederzusehen nicht mehr von ihm wegzubringen.

Ganz liebe Grüße Volkert B. und Kirsten D.

Dayo Dayo Dayo

Weitere Beiträge und Kundenbewertungen finden Sie auf http://www.yelp.de

^