Hundeschule in München – Der mobile HundetrainerBesser leben mit Hund – die Schule für Mensch und Hund

Meine Laufbahn als Hundetrainer

Schon lange wollte ich gern einen Hund, einen treuen Freund, brav und verlässlich sollte er sein. Aus Vernunft und vor allem aus der Liebe zum Tier ließ sich dieser Wunsch in meiner damaligen Wohnsituation nicht realisieren.

So begann ich im Tierheim München Hunde auszuführen, um den Kontakt zu den Tieren zu halten. Ich war begeistert von dem, was ich dort erleben durfte. Hunde, aus den unterschiedlichsten Gründen verstört, ängstlich, vermeintlich aggressiv oder auch vom Menschen misshandelte Hunde, reagierten auf mich genau so, wie ich mit ihnen umging, freundlich, respektvoll, sie fassten Vertrauen, wurden anhänglich. Die Lebensfreude kehrte von Woche zu Woche immer mehr in diese Tiere zurück.

Bild ShortyWS1Parallel zum Gassi gehen konnte ich Hundetrainer bei ihrer Arbeit beobachten und wurde  von ihnen im Umgang mit Hunden geschult und angeleitet. Während meiner ehrenamtlichen Arbeit im Tierheim München bekam ich immer „schwerere Fälle“, die so genannten Problemhunde. Somit stiegen die Anforderungen an mich stetig. Aber auch der respektvolle, konsequente und freundliche Umgang mit diesen Hunden, brachten positive Ergebnisse für Tier und Mensch. Diese sogenannten Problemhunde konnten nach unterschiedlich langen Trainingsphasen mit einem Negativzeugnis vermittelt werden.

Letztendlich fasziniert von der Arbeit mit den Hunden, beschloss ich an einer fundierten Ausbildung als Hundetrainer mit viel Hintergrundwissen zum professionellen Arbeiten teilzunehmen. Diese Hundetrainerausbildung habe ich in München über einen Zeitraum von einem Jahr belegt. Wichtig ist mir, mein Wissen ständig zu erweitern. So hatte ich die Möglichkeit, in Form eines Praktikums, die bekannte Hundetrainerin und Autorin zahlreicher Bücher zum Verhalten der Hunde, Frau Clarissa von Reinhardt, bei Ihrer täglichen Arbeit im Hundetraining zu begleiten und dabei wertvolle Tipps und Informationen erhalten.

Ich möchte nur so viel sagen, dass es viel interessantes und wissenswertes zu sehen und hören gab, was ich in meiner Arbeit als Hundetrainer umsetze. An dieser Stelle nochmals meinen herzlichen Dank an Frau von Reinhardt.

Ich führe eine eigene Hundeschule, in der ich derzeit vorwiegend in Einzelstunden trainiere. Selbst hatte ich bis Dezember 2012 nur zwei Hunde, brav und sehr verschmust.

wir sind durch und durch Kasper nach dem Spiel

Doch das sollte sich schnell ändern. Wir bekamen eine Anfrage zur Suche eines Guten Platzes für eine „ältere ehemalige Zuchthündin“, die Dame heißt Mity. Während dem Spaziergang im Wald beschlossen meine beiden anderen Hunde und ich, diese Mity doch mal kennen zu lernen. Denn wo zwei Hunde satt werden schafft es auch noch ein Dritter, dachte ich mir. Also fuhren wir zu Mity und es gab ein freudiges kennenlernen. Die Hunde hatten sich entschieden. Eine Woche später, am 29.12.2012, zog Mity bei uns ein. Alle verstehen sich prima, Mity ist gut integriert und Shorty, der Jüngste, freut sich über einen weiteren Spielkumpel.

Um auch weiterhin aktuell auf einem hohen Niveau arbeiten zu können, und Ihrem Hund das bestmögliche Training anbieten zu können, ist Fortbildung für mich eine Selbstverständlichkeit. An dieser Stelle möchten wir darauf verweisen, dass wir auf eine Auflistung aller Fortbildungen verzichten.

Hier nur die Wichtigsten:

^